Loading...
Gitarre

Klon KTR

KTR-IMG_6357Eigentlich ist es für mich noch zu früh was über den KTR zu schreiben, weil ich die Geräte immer erst ein paar Wochen nutzen möchte, bevor ich meinen Senf dazu abgebe, aber entweder suche ich einen Fehler in einem Crybaby oder ich schreibe nun paar Zeilen zu dem Klon….

Bill Finnegan wollte einen Overdrive haben, der einen offenen Sound hat und Distortion hinzufügt, damit ein Tubeamp noch ein klein wenig mehr in die Sättigung fährt, ohne ihn lauter machen zu müssen. Also genau das, was auch ein Tubescreamer macht.
Aber der Tubie hat einen bestimmten Mittencharakter den nicht jeder mag, er beschneidet die Bässe und komprimiert die Transienten mehr oder weniger, je nach dem was es für ein Model ist.
Ich kenne Gitarristen für die ist der Tubescreamer die erste Wahl für ihren Sound und es klingt tierisch und ich kenne andere die haben ihren Tubie auf dem Board seitdem sie Gigs spielen und noch nie eingeschaltet.

Manchmal passt es einfach: kürzlich hatte ich mal meinen TS808 Reissue mit einer Strat an meinen alten Marshall Super Lead gehängt und es klang einfach grossartig.
Der Klon braucht auch einen guten Grundsound damit er gut klingen kann und wenn er den bekommt ist es ein unglaublich guter Overdrive: sehr offen, die Verzerrung ergänzt sich sehr gut mit der Ampverzerrung, der Anschlag ist trotzdem unglaublich dynamisch und präzise.

 

Finnegan hat die ersten Klons, die goldenen und die silbernen, in seinem Apartment von Hand gebaut und die Schaltung ist sehr aufwändig wie mir mal ein Techniker sagte. Verkauft hat er die Teile für etwas über 300$ und das zu einer Zeit als noch Rackgeräte hip waren.

Und dann haben die Auguren das Lied vom Centauer besungen und eine Legende wurde geboren. Als dann auch noch die Produktion eingestellt wurde schnellten die Preise nach oben.
Mittlerweile ist es ein Sammlerobjekt und für den Silbernen und den Goldie werden Preise über 1500,- EUR aufgerufen und vor allem auch bezahlt. (Hätte ich mal den Goldenen gekauft, der mir noch für 400,- angeboten wurde…)

Seit 2008 arbeitete Finnegan an dem Nachfolger und präsentierte den KTR.

Fazit: ein transparenter Booster/Overdrive.
Es gibt einige Billig-Klons, aber die taugen nicht sehr viel. Ein Techniker meinte, die Schaltung sei nicht zu realisieren für einen Preis unter 100,- Bucks.
Den Soul Food habe ich nicht A/B getestet, aber auch schon gehört und der der kann dem Klon nicht das Wasser reichen, was Dynamik und Transparenz betrifft.
Allerdings gibt es auch andere Geräte, die für mich einen Klon ersetzen könnten.

Aber ich wollte keinen Clone, weil ich Typen mag, die an etwas arbeiten, forschen und am Ende etwas Gutes herauskommt. Leo Fender war auch so einer.
Ich kenne einige Menschen dieses Typus persönlich und schätze deren Arbeit und wenn es geht möchte ich so etwas unterstützen.
Ab und an baut Finnegan noch einen Gold-Klon und vertickt ihn auf Ebay. Durch den Verkauf unterstützt er eine Freundin, die nicht immer gut finanziell zurecht kommt.

Hier ein schnelles Soundfile, das ich dirket out-of-the-box gemacht habe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *