Loading...
Amps

Rotes Marshall Super Lead Top – 60er Jahre

Das ist ein altes 60er Jahre Top, an dem viel herumgeschraubt wurde und das äusserlich ziemlich heruntergekommen war.
Aber alle wichtigen Bauteile sind noch vorhanden.
Der Amp wurde neu bezogen (Marshall rot) und in den Originalzustand zurückgebaut.

Ausserdem wurden folgende Modifikationen durchgeführt:

– Die Patch-Schaltung

Viele Marshall User patchen die beiden Kanäle von alten Marshalls.



Marshall Patch

Kanal I hat viele Höhen, klingt aber etwas dünn, Kanal II hat eine Menge Bass, klingt aber zu dumpf.

Durch das Patchen kann nun der Sound der beiden Kanäle gemischt werden. Das Problem dabei: ist die Zunahme der Lautstärke. Angenommen der beste Sound entsteht wenn der Kanal I auf 5 und der Kanal II auf 4 steht, dann ist das schon höllisch laut.

Deshalb die „Patch-Modifikation“.
Die beiden Kanäle sind schon intern gepatcht, dass Patchkabel ist unnötig. Nachdem der Sound mit Vol I & II gemischt wurde, kommt dahinter noch ein Volume Poti, das die Laustärke des Mischsounds vor der Klangstufe regelt.

-Master Volume

So kann die Gesamtlautstärke mit dem Master Volume geregelt und der Amp auch bei hoher Lautstärke noch clean gespielt werden.
Die Kiste ist einfach zu laut!!

– Halfpower

Mit einem Schalter werden zwei von den 4 Endstufenröhren abgeschaltet. Das erspart einem das umständliche herausfummeln von zwei Endröhren.

3 comments
  1. Patrick

    Es geht nicht um leiser, sondern darum, dass die Endstufe früher in die Sättigung fährt. Klar ist das anders als bei einem 50 Watt Top, aber der Unterschied ist hörbar.

  2. DW

    Ist das Master nicht dazu da, den Amp leise in die Zerre zu fahren? Weil, für laute Cleansounds braucht man doch nur das Vol.
    Definitiv ein toller Amp, wenn ich das nötige Kleingeld für sowas hätte…

  3. Patrick

    Grundsätzlich ist das Master dafür da, die Lautstärke der Endstufe zu regeln.
    Dieser Marshall hat nun vier Volume Regler.
    Zwei für die Vorstufe, jeweils einen für den Bright und den Normal Channel.
    Dann kommt ein Vol-Regler wie hart in die Klangeregelstufe gefahren wird.
    Dann das Master für die Endstufe.
    Damit kann der Amp ganz fein geregelt werden, auch wenn manche Sound natürlich nur mit einer entsprechenden Endstufensättigung Sinn manchen.

    Schön ist auch: Master und Klangregelstufe voll auf und mit den beiden Volume Potis regeln, dann ist es wir ein ganz normaler Super Lead.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.