Loading...
Gitarre

Diamond – Memory Lane Delay

Arne vertreibt die Effekte in Deutschland und hat mir das Teil zu Test geschickt. Leider gut und ich musste es behalten.

Herstellerlink

Im Prinzip ein gepimtes Electro Harmonix Memory Man Deluxe, aber ohne die vielen Schwächen des Originals.
Bei beiden Pedalen kann man auf das Delay einen Chrorus schalten und das ergibt ungefähr einen Effekt wie bei den alten Bandechos. Es ist natürlich nicht das selbe, aber es tönt schon eindeutig ein Space-Echo aus den Boxen.
Steve Morse benutzt, wie ich vor kurzem erfahren habe, in seinem Deep Purple Rig auch zwei Memory Man Deluxe; eines für kurze und eines für lange Delays.

Die Schwächen vom EH Memory Man:

  • der Pegel fällt etwas ab, wenn man den Effekt einschaltet
  • die Nebengeräusche, gerade bei langen Delay Settings ist ein deutliches Rauschen zu hören
  • im Signalweg verändert es den Sound auch wenn der Effekt nicht eingeschaltet ist
  • die Signalleuchte geht an, wenn man den Memory Man einschaltet, nicht wenn der Effekt eingeschaltet wird. (Das nervt richtig und ich habe das umbauen lassen)
  • Der Memory Lane fällt nicht im Pegel ab und verändert auch nicht den Sound. True Bypass, sehr gut! 550 ms Delay ist möglich. Die LEDs leuchten im Delay Tempo.
    Der Effekt klingt sehr gut, wie auch der Memory Man, aber man kann beim Memory Lane das Delay filtern, d.h. das Echo heller oder dunkler klingen lassen. Das ist cool! Gerade beim Slapback Delay kann der Effekt mehr Höhen vertragen.
    Ausserdem kann man nicht nur die Modulation Deep regeln, sondern auch den Speed ändern. Auch ein schönes Feature.
    Ein Anschluss für ein Expression Pedal ist vorhanden(nicht ausprobiert).

    Aber das beste ist: der Memory Lane hat eine Tabfunktion. Somit ist er das einzige Analog Delay das ich kenne, mit Tab-Funktion. Der Rahmen, in dem das Tempo getappt werden kann, ist gut gewählt. Wenn man per Kippschalter auf den Tap-Mode switcht, dann bleiben die Einstellungen im anderen “Kanal” erhalten.

    Hier gibt es MP3 files und Videos. Schaut euch mal das Video an, in dem die Oszillation von dem Teil demonstriert wird. Das ist wirklich filmreif! ;)

    So völlig nebengeräuschfrei arbeitet das Gerät nicht, gerade bei langen Delay Settings ist schon ein Rauschen zu hören. Offensichtlich muss man das wohl bei der analogen Bauweise akzeptieren. Aber es ist in jedem Fall besser als beim Original. Live gar kein Problem und im Studio geht das auch durch, wenn die Klampfe nicht gerade mit langen Echos, ganz alleine im Mix steht.

    Ein Netz-Adapter wird mitgeliefert und den kann man weltweit nutzen, weil er 100 – 240 Volt ab kann und auch mittels Steckverbindungen an jede Dose anzuschliessen ist!
    Auf sowas stehe ich ja. Da haben die Hersteller nachgedacht.

    400,- Euro Bucks ist nicht wenig, aber wenn man bedenkt, dass die Maxon Delays auch über 300,- Euros kosten und im Vergleich wirklich gar nichts bieten, dann ist der Preis mehr als gerechtfertigt.

    5 comments
    1. Patrick

      Den Memory Lane habe ich nun seit zwei Jahren und der Effekt geht nicht immer gleich an, wenn man das Gerät eingeschaltet hat.
      Es hilft nur mehrmals ein und ausschalten bis es wieder funktioniert. Das ist für mich noch kein Grund zur Beunruhigung, aber ich wollte es an dieser Stelle mal loswerden….

    2. Patrick

      Das Problem ist bekannt und ich habe mit freundlicher Hilfe über Taranaki Guitars ein Teil bestellt, damit das Problem aus der Welt ist.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *