Marshall JTM 45 Reissue

Ein JTM 45 Reissue habe ich nie besessen, aber so einen Amp spiele schon 5 Jahre als Backline Amp an einer 1x12er Fender Box.

Seinerzeit durfte ich mir einen Amp aussuchen und hatte mich für den Marshall DSL 401 Comob entschieden, mit dem ich allerdings nur eine Probe gepspielt hatte. Der Amp klang ohne eine Band ganz ok, ist aber leider so druckvoll wie ne Flasche Volvic und setzt sich nicht durch. Da kann ich gar nicht drauf!
Schon am nächsten Tag habe ich auf den Draht gehauen und alles in die Wege geleitet, damit ich den kleinen Combo wieder loswerde.

Das einzige was noch in Frage kam, war das JTM 45 Top im Tausch gegen den kleinen Würfel, der schon lange den Laden hütete, weil die ganzen Kiddies so gar nichts damit anfangen konnten.
Nur ein Sound und der cruncht auch schon relativ früh. Keinen Hall. So richtig OldSchool!

Allerdings klingt der Amp an einer 1x12er Fender Box so gross, wie ich es selten von einem 50er Top gehört habe. Wenn die beiden Kanäle gebrückt werden, kann man mit beiden Vorstufen arbeiten.

Toller Amp. Die ganzen Marshall Reissues sind gelungen!

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Marshall JTM 45 Reissue“

  1. besitze seit 1990 einen jtm 45 mit 3(drei) kippschalter polarity,on/off u.standby/on bj 1988 der geht wie die sau spiele ihn über zwei rote marshall boxen eine 4×10 bj1972 u.eine 4×12 bj90 ich kann nur betätigen das der grundsound wirklich traumhaft ist egal ob mit einer strat ,paula, sc oder explorer mit und ohne effektgeräte man setzt sich wirklich durch in einer band auch mit lauten schlagzeuger/bassisten und man kann mich gut orten im bandgefüge.dass schöne am jtm45 egal ob leise oder voll aufgetret er beschönigt nicht sondern zeigt ob man was kann oder nicht auf der gitarre für trickser ist er wenig emphehlenswert!!!!!
    also an alle besitzter eines jtm45 habt viel freude mit der ollen kiste
    grüsse aus dem schönen salzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.