Loading...
Gitarre

Die Ratten

proco the rat

Meine erste Ratte hatte ich vor Urzeiten gekauft und seitdem immer genutzt, wenn es um High-Gain Lead Verzerrung geht.
Und weil die nun seit Jahren im Einsatz ist, hat sie auch schon ein paar Bugs, wie zBsp. einen “Wackler” an der Eingangsbuchse und so hatte ich mir irgendwann auf Ebay mal eine zweite aus der gleichen Baureihe gekauft…. das sind noch die ohne LED Anzeige für den Status.

Und die beiden klingen unterschiedlich: die ältere hat einen weicheren Sound, dafür ist die andere etwas dynamischer und setzt sich in einer lauten Band besser durch. Eine Ratte kann man unterschiedlich einsetzen. John Scofield zBsp. verwendet ganz wenig Gain wie auf dem Foto zu sehen ist:

scofield Stressbrett.jpg

Komisch, dafür würde ich die Ratte nie verwenden, aber der gute John hat immer einen sehr guten Sound!
Das geile an der Ratte ist für mich der High Gain Sound und wenn sie dann in die Obertöne umkippt, bei entsprechender Gitarre und Amps. Dafür werden die Bässe sehr stark beschnitten und das Teil rauscht wie die Nordsee wenn es eingeschaltet ist. So braucht man nicht die LED… ;)
Das Filter Poti arbeitet gegen den Uhrzeigersinn, d.h. nach links gedreht wird der Sound dunkler. Daran muss man sich gewöhnen.
Auf guitartest.de wurde geschrieben:

Bei Gain Vollanschlag reagiert das Pedal beeindruckend harmonisch in den Obertönen. Der Ton neigt immer dazu, in die Obertöne zu kippen und jubiliert geradezu (Ein bisschen schwärmen sei mir vergönnt). Sustain ist ohne Ende da, harmonische Rückkopplungen stellen sich wie von selbst ein. Natürlich bedeutet das ein bisschen Schönfärberei. Die verschiedenen Gitarrentypen wie Strat und Paula werden nicht ganz so klar herausgestellt, wie es bei moderateren Zerrgeräten der Fall ist.

Das stimmt. Aber wozu mehr arbeiten als nötig…!? ;)

ProCo Rat


John Scofields – Stressbrett
www.guitartest.de/rat
Steve_Stevens

4 comments
  1. shocki

    Danke für die Erinnerung. Habe das Teil hier noch im Schrank liegen und schon seit langer Zeit nicht mehr verwendet. Scofield hat es ja tatsächlich noch im Einsatz. Ich finde, das Teil passt auf jeden Fall gut zu Gitarren mit Humbuckern.

    Das der Filter in links Richtung “dunkler” wird es doch der Normalfall ? Verstehe ich jetzt nicht ganz.

  2. alex

    Morgen,

    die Rat ist die Axt (ich habe eine 90er Turborat). Und sie klingt auch gut mit wenig Gain. Ich habe schon sündhaft teure Overdrive/Distortion Pedale gespielt. Die meisten hatten viel zu viel Bass und viel zu wenig Mitten. Auf der Bühne kacken da viele Edelteile ganz bitter ab. Ratten kann so was nicht passieren.
    Grüsse Alex

  3. Thomas

    Ha, ha…am coolsten im Sco-brett ist doch die Uhr. Da lässt sich doch so einiges vorstellen: programmierbar Strom an und abdrehen wenn der Gig zu Ende ist…, die Pause einklingeln…
    Apropos, weil’s auch auf dem Bild ist: Ich mag ihn auch gern den Korg Tuner, weil man ihn so gut im Dunkeln sieht, etc… Komm aber immer wieder drauf dass das Ding ganz schön viele Geräusche macht, Rauschen, so eine Art Tickern und klicken. Hab ihn am Tuner Out vom Ernie Ball Volume hängen, da ist er natürlich immer an. Jedenfalls ist mein Brett ohne Tuner wesentlich leiser und sauberer. Hab da jedenfalls noch keine Lösung gefunden, ausser einen extra AB Schalter der den Tuner aus dem Signalweg nimmt.

  4. Carlos

    Ich hatte früher auch mal einen Rat und habe ihn damals gehasst, weil er nicht den Sound produziert hat, den ich suchte.

    Heute frage ich mich, ob ich den ernsthaft hätte verkaufen sollen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *