Kompressor Krieg

Ein schönes Beispiel was passiert wenn man etwas platt komprimiert.

Schade, dass es zur Zeit niemanden interessiert und der Grossteil der Hörer jeden ShittySound akzeptiert.

Schlagwörter:

4 Gedanken zu „Kompressor Krieg“

  1. Ich wehre mich seit Jahren, so zu mastern. Aber die meisten Kunden haben mehr Angst, dass ihre CD nicht laut genug ist, als dass sie schlechter klingt. Bei den Hörgewohnheiten der Kids über Laptop, Handy und Mp3-Player ist das alles sowieso hinfällig. Inzwischen sind alle den beschissenen Sound schon so gewohnt, dass sie’s schon super finden:
    http://futurezone.orf.at/stories/1503857/
    Die Studie ist zwar unter sehr fragwürdigen Bedingungen gemacht, nirgends steht zb. ob die Probanden wußten was sie gerade hören oder ob das Blindtests waren, aber wie auch immer…Ich kann mir das gut vorstellen. Es hat ja schon kaum mehr jemand eine Ahnung, wie schlecht die CD im Vergleich zu einer guten Platte klingt. Kann ich nur jedem empfehlen der die gleiche Musik auf Platte und auf CD hat: beides auflegen und hin und herschalten. Voraussetzung ist natürlich gleiche Abhörlautstärke. Unser Gehirn empfindet leider lauter auch als besser, das ist ja einer der Gründe für den Loudness-race.

  2. Ja, das ist wirklich ein Problem!
    Ich habe von Schülern schon gehört wie ein MP3 über eine portable Playstation klingt und das war ziemlich beschissen! Von den Handys ganz zu schweigen.
    Dagegen ist ja jeder Mono-Auto-Radio-Sound HiFi! Da hört man schließlich Bässe und Höhen!

    Es bleibt nur zu hoffen, dass die Geräte mal so gut werden, dass sie gut klingen und ein einigermaßen ausgewogenes Frequenzspektrum liefern.

    Solange wird man wohl mit den lächerlichen Sounds leben müssen…. ?!!

  3. Deshalb gibt es inzwischen Spezialisten wie die Lord Alge
    Brüder, die mittels massiven Kompressoreinsatzes IPods und Flachbildglotzen die maximale Soudausbeute der art behandelten Audiomaterials bescheren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.