Die Aufgabenstellung war: eine komplette Gitarrenanlage in robuster Verpackung unter 20 Kilo.
Ich dachte zunächst an einen Fender Deluxe, aber die wiegen schon fast 20 Kilo.

Ein Kollege machte mich letztes Jahr auf den Amp1 aufmerksam und da es ein vierkanaliger Amp mit gerade mal 1,2 Kilo ist war das Teil natürlich sofort interessant. Dann bräuchte ich nur noch eine Box im Fightcase und der Amp geht notfalls ins Handgepäck.
Der Amp kam Anfang letzter Woche bei mir an und ich war wirklich gespannt wie das Teil klingt.
Hier habe ich ein paar Soundfiles zusammengeschnitten und in ein Video gepackt:

Der Amp1 hat eine sogenannte Nanotube, die für die Endstufe zuständig ist und 100 Watt liefert. Eine genaue Beschreibung zum Amp1 findet ihr hier.

Meine Meinung:“A real tool for the working musician!“
Kein Vergleich zu dem Modeller Schrott.

Ein Gedanke zu „Bluguitar Amp1“

  1. Hi Patrick,
    das klingt nach einer echt coolen Kiste. Ich erinnere mich dran, auf der Musikmesse schon das Logo gesehen zu haben- aber irgendwie bin ich dran vorbeigelaufen, ohne wirklich Notiz von dem Amp zu nehmen.
    Coole SOundbeispiele!
    Ich glaube den muss ich mir echt mal näher anschauen. Momentan habe ich als Übungsamp einen Yamaha THR, aber die Kiste hier taugt ja scheinbar tatsächlich mal sowohl als Übungsamp, als auch als einer für Auftritte.
    Viele Grüße,
    Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.