Bluguitar Amp1

Die Aufgabenstellung war: eine komplette Gitarrenanlage in robuster Verpackung unter 20 Kilo.
Ich dachte zunächst an einen Fender Deluxe, aber die wiegen schon fast 20 Kilo.

Ein Kollege machte mich letztes Jahr auf den Amp1 aufmerksam und da es ein vierkanaliger Amp mit gerade mal 1,2 Kilo ist war das Teil natürlich sofort interessant. Dann bräuchte ich nur noch eine Box im Fightcase und der Amp geht notfalls ins Handgepäck.
Der Amp kam Anfang letzter Woche bei mir an und ich war wirklich gespannt wie das Teil klingt.
Hier habe ich ein paar Soundfiles zusammengeschnitten und in ein Video gepackt:

Der Amp1 hat eine sogenannte Nanotube, die für die Endstufe zuständig ist und 100 Watt liefert. Eine genaue Beschreibung zum Amp1 findet ihr hier.

Meine Meinung:”A real tool for the working musician!”
Kein Vergleich zu dem Modeller Schrott.

We all remember Wes

Heute hätte Wes Montgomery Geburtstag. Ich mag die Groove Yard Pladde.
Wen es interessiert: es gibt nun auch eine deutschspachige Biograhpie.

Gitarrenständer

stand-pappe

Stabiele Papprollen mit Gfk verklebt. eigentlich wollte ich den unteren teil noch ausgießen und die Rollen mit Leder beziehen oder mit Schaumstoffrollen verkleiden.
Ich habe nur noch eine Gitarre und somit brauche ich diesen Ständer nicht mehr.
450 mm Breite innerhalb der Rohre 500mm Breite 850 mm hoch

Ja, das lässt sich doch was draus machen! Hier zuschlagen für 4,95 plus die üblichen Versandkosten. Versichert natürlich!

Anytune Pro Vollversion Verlosung

Wir verlosen 30x Anytune iOS Vollversionen (Anytune Pro+ inklusive der Add Ons „Export“ und „Remote“) bis zum 01.03.15, Teilnahme hier: http:anytune.us/gewinnspiel-guitarpimp

Möchte euch hier unsere Musiker-App Anytune Pro+ für iOS & Mac http:anytune.us vorstellen. Mit Anytune Pro+ könnt ihr Tempo und Tonart von Songs in HD-Soundqualität ändern und beliebig viele Übungsloops setzen, die ihr dann direkt von der Loopliste abruft. So ist jeder Gitarrenpart super easy rausgehört oder transkribiert. Mit dem parametrischen 9-Band FineTouch EQ könnt ihr Instrumente isolieren, Texte und TABS können automatisch zum Song gescrollt werden. Die getunten Songs können exportiert werden über E-Mail, Dropbox, Whatsapp etc. Genauso können Songs auch über iTunes, Dropbox, Email, Open-In etc. importiert werden. Ihr könnt eigene Playlisten erstellen und auch alle Funktionen vollkommen „Hands Free“ per Bluetooth Pedal oder Midi fernsteuern. Dieses sind nur die Grundfunktionen on Anytune Pro+, um aufzuzählen was Anytune Pro+ noch alles kann müsste ich jetzt noch 10min weiterschreiben. Am besten Ihr schaut euch kurz das QUICK START VIDEO an.

Die kostenlose Anytune iOS Version zum antesten gibts zum Download im App Store: https://itunes.apple.com/de/app/anytune-slow-down-music-bpm/id415365180?mt=8

Anytune bringen wir Mitte/Ende dieses Jahres auch für Android und Windows raus, einfach unseren Newsletter auf unserer Website abonnieren und ihr bekommt Bescheid wenn es soweit ist.

Freue mich auf euer Feedback.

Viel Spaß mit Anytune
Uli Lauterbach

Shortcuts

Ich kenne jemanden der einen Dumble Kitty verkaufen würde gegen ein seriöses Angebot.

Heute schrieb mich einer an wegen einem Hendrix Foto, das ich für diesen Beitrag verwendet hatte.

“Mittlerweile habe ich die Rechte an diesem Foto erworben.
Ich habe Ihnen nie eine Lizenz diese Fotos verkauft.
Bitte entfernen Sie das Foto von Ihrer we Seite.
Vielen Dank.”

Hello Kitty

Folgendes habe ich in der Mailbox gefunden:

Sie schreiben auf Ihrer Seite, dass die Standard Serie Dumble Clones sind und die Junior Serie Mesa Mk I sein soll.
Nun wollte ich mich erkunden, woher diese Mythe stammt?
Haben Sie Schaltpläne von den jeweiligen Amps die das belegen bzw. vielleicht Fotos vom Innenleben?

Der Mann meint meine Beiträge zum Kitty Hawk Standard und zum Junior.

Dem belehrenden Ton nach musste er es besser wissen. Und so bekam ich in der zweiten Mail folgende Informationen gesteckt:

Weiterlesen →

Duesenberg Gigbag

Ich habe mein Duesenberg Gigbag nun seit über 6 Jahren und es hat nun eine Menge Kilometer runter.
Heute kam ein neues an und das war für mich Grund genug mir das alte mal genauer anzuschauen.
Road Worn Relic würde ich sagen und am wirklich groben Verschleiss bin ich selbst schuld. Oben die kleine Tasche in Höhe der Kopfplatte ist eingerissen, was aber kein Wunder ist, weil ich die Tasche ganz oft an dieser Stelle gegriffen habe und vom Rücksitz gehoben habe. Innen ist das Textil in Höhe der Brücke aufgerissen. Das liegt an einer Strat, die ich ganz oft in dem Gigbag transportiert habe und deren Schrauben das Futter innen aufgeschubbert haben. Kein Wunder.
Ringsum die Naht ist etwas angeschliffen und am Boden sieht man deutlich den Abdruck vom unteren Gurtpin. Aber nichts was mich wirklich beunruhigen würde, damit noch eine Gitarre zu transportieren.
Der Reisverschluss funzt noch wie am ersten Tag und die Tragegurte sitzen auch bombenfest.
Also blicke ich mit Zuversicht auf die nächsten 6 Jahre!

Weiterlesen →

Je sui Charlie

Grilled electronics & other inconveniences

Ein Kommentar zu dem Multiplexer hat mich erinnert und Bilanz ziehen lassen, was ich schon alles auf dem Gewissen habe.
Effektgeräte grillen. Leichte Übung!
Einer Gibson den Hals brechen. Hab ich.
Einen Amp abrauchen lassen. Hab ich. Und das gibt Sonderpunkte, das war nämlich noch nicht mal mein Amp.
Den Fahrradlenker in die Decke meiner Spanischen einschlagen lassen, weil es zu kalt war, das Rad draussen zu reparieren. Auch das ist erledigt.
Keine schlechte Bilanz.
Aber nun fällt mir auch der kleine Music Man RD112 wieder ein, den ich jahrelang zu fast jeder Jahreszeit im Kofferraum durch die Gegend gefahren habe für den Fall, dass ich einen kleinen Amp brauche. Der hat sich wirklich einen Orden verdient, weil er mich nie im Stich gelassen hat.
Und der sah aus: nur noch fetzenweise Tolex auf den Seiten und am Boden und alle Metallteile waren braun vom Flugrost. Ich hätte mal ein Foto machen sollen.

Vielleicht wird es eine Serie: Gegrilltes Equipment! Schreibt mal ein gutes Beispiel in die Kommentare.

Frohes Fest!

Musicians Mindfuck